#newvaluecreation
Ideen, die Mehrwert für Kunden schaffen.
Idee teilen:
Brauerei Locher

Pizzas aus Brauabfällen – ein neues Konzept gegen Foodwaste

Das Unternehmen
Die Brauerei Locher aus Appenzell ist die grösste Schweizer Brauerei im Familienbesitz. Bekannt ist die Brauerei vor allem durch das Quöllfrisch und die Marke Appenzeller Bier. Hinter dem Erfolgsrezept der Brauerei Locher steht eine Vielfalt an verschiedenen Bieren.

Die Herausforderung/Chance
Malztreber, Bierhefe, unvergorenes Bier - das Bierbrauen produziert reichlich Brauabfälle. Doch die Brauerei Locher möchte diese Nebenprodukte nicht länger einfach entsorgen, sondern als Ressource für eine erweiterte Produktpalette nutzen und dem Trend gegen Foodwaste neuen Aufschub verleihen.

Die Idee
An innovativen Lösungen, um die Brau-Nebenprodukte weiterzuverarbeiten, mangelt es der Brauerei Locher nicht. Die «tschipps» aus Gerstenmalz mögen einigen bereits beim Detailhändler aufgefallen sein. Neu bäckt das Familienunternehmen aber auch Pizzas aus Brauhefe, füttert Fische aus eigener Zucht mit Malztreber, verwendet Bier zur Herstellung von Balsamico-Essig oder versüsst Panettone mit Ingwer-Resten aus der Herstellung seines Ginger Beer.

Der Mehrwert für Kunden
Das Thema Foodwaste beschäftigt die Öffentlichkeit zunehmend. Das Konzept der Brauerei Locher kommt daher zum passenden Zeitpunkt und ermutigt die Konsumentinnen und Konsumenten, sich Gedanken zum eigenen Konsum zu machen. Schmecken die Produkte auch noch gut, haben beide Seiten gewonnen.

Wir verwenden Cookies und Analysetools, um unsere Website für Sie benutzerfreundlich und relevant zu gestalten. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie deren Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK