Die Botschafter

Blogger – Unterschätzte Vermittler.

Sollten Blogger wie Journalisten behandelt werden? Ich sage: Ja. Die Gründe sind vielfältig und die Geschichte hat gezeigt, dass sie von entscheidendem Wert sind – auch ohne Presseausweis. Umso erstaunlicher ist es, dass sich die Erkenntnis bei uns kaum durchgesetzt hat.

Was ein klassischer Journalist ist, wie man am besten mit ihm arbeitet oder ihn instrumentalisiert, ist bekannt. Schliesslich hat er Tradition. Entsprechend «funktioniert» die Verbindung zwischen Unternehmen, Politik oder Behörde mit dem «Transporteur der Informationen» in der Regel.

Es war einmal…

Nun hat es sich aber unlängst zugetragen, dass Blogger in verschiedenen Ländern wesentlich zu politischen Veränderungen beigetragen haben. Zum Beispiel beim arabischen Frühling. Blogger wurden gleich für mehrere Diktatoren zum Stolperstein.

Blogger holen auf

Bei uns in Mitteleuropa herrschen Demokratie und Meinungsfreiheit. Blogger spielen also nur eine untergeordnete Rolle in der Politik. Deshalb sind sie aber nicht weniger bedeutend! Ihre Leserzahlen sind teilweise beeindruckend und ihre Inhalte teilweise lesenswert – sie sind oft deutlich besser als Inhalte ausgewiesener Journalisten!

Blog publizieren? Kinderleicht und kostenlos

Ein berechtigter Kritikpunkt an Bloggern sind die erheblichen Qualitätsunterschiede zwischen den Blogs. Sie sind aber leicht zu erklären: Jedes Kind kann einen Blog eröffnen und publizieren. Die Zahl der Blogger ist deutlich höher als die Zahl der Journalisten. Entsprechend steigt die Zahl weniger qualifizierter Blogger mit. Die Zahl der Leser ist jedoch ein Hinweis auf die Qualität.

Immer mehr Internetnutzer

Ein weiterer und deutlicher Hinweis auf die steigende Bedeutung von Bloggern sind die stark steigenden Internetnutzungszahlen. Heute hat weltweit etwa jeder vierte Mensch Zugriff auf das «www» und grosse Konzerne, beispielsweise Google, sind dabei den Rest der Welt ebenfalls zu erschliessen.

Einfache Vermarktung

Auf der gleichen Internetbasis ist die Vermarktung ein Kinderspiel. Twitter und Google+ bieten sich dafür an. Ein knackiger Einleitungstext, ein Link und fertig ist die Präsentation. Als Zugabe registriert die Suchmaschine von Google, dass sich auf der Internetseite, vorausgesetzt sie ist mit dem Blog verlinkt, etwas inhaltlich passendes bewegt – und bewertet sie höher.

Printprodukte verlieren an Boden

Im gleichen Zeitraum weisen gedruckte Presseprodukte aller Art sinkende Leserzahlen aus und diese Tendenz ist weiter sinkend. Egal ob das als positiv oder negativ empfunden wird, ergibt 1 + 1 immer noch 2. Daran wird sich auch künftig nichts ändern.

Fazit:

Die Bedeutung von Bloggern steigt weiter und wird künftig ein zentraler Faktor für Marketing, PR, Kommunikation sein.

Axel Thoma
Interessiert, mehr zu erfahren?
Axel Thoma

Leiter Strategie
Mitglied Agenturleitung

+41 71 846 68 31
Bitte Javascript aktivieren!

Wir verwenden Cookies und Analysetools, um unsere Website für Sie benutzerfreundlich und relevant zu gestalten. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie deren Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK